. - Webendes Wesen . -

. - Wandelndes Wort . -
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Die politische Einschätzungsgrundlage des Bürgers:

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Adamon von Eden
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 23.06.09
Alter : 51
Ort : überall

BeitragThema: Die politische Einschätzungsgrundlage des Bürgers:   Do März 17, 2016 10:09 pm

... bedarf meines Erachtens nach einer gewissen Hinterfragung...

Wir leben in sehr "politisch definierten Zeiten",
- es gilt als Maßstab des Erwachsen-Seins eine politische Meinung
zu haben und eine Solche auch zu vertreten...

Was hat es damit auf sich ?

Politik ist etwas, das Wir aus den Medien kennen,
- da sprechen und widersprechen Politiker über Inhalte,
von denen Wir annehmen, das sie Ihnen bekannt sind,
- wissen tun Wir das nicht...

Wir wissen auch nicht, ob die Medienberichterstattungen
irgendetwas mit dem zu tun haben, was dort geschieht,
wovon sie schreiben. -

Genaugenommen können Wir Uns nicht einmal des Treibens
unserer Nachbarn gewiss sein, - geschweige denn des Bezirkes,
in welchem Wir leben, - schon gar nicht in Bezug auf das Bundesland,
in welchem sich unser Bezirk befindet, und das Land, in welchem Wir
unser Bundesland zu orten vermögen, - ist Uns in Bezug auf sein
politisches Treiben völlig unbekannt. -

Über andere Länder, oder gar andere Kontinente wäre es absurd,
auch nur eine Einschätzung treffen zu wollen. -

Das sind erstaunliche Grundlagen einer Zeit, in der es,
- wie betont, - "als Maßstab des Erwachsen-Seins gilt,
sich eine politische Meinung zu bilden und jene
auch zu vertreten". -

Um dies dennoch zu ermöglichen, gibt es Medien,
- Medien geben wieder, was die Besitzer dieser Medien
sich wünschen, das man meint. -

Genaugenommen müssen Wir also davon sprechen, das Wir
"unsere politischen Informationen Medienwünschen entnehmen". -

Es ist bekannt, das sich Medien am Besten verkaufen,
wenn sie die Menschen in Aufregung versetzen,
- das Medium, das die Menschen am meisten aufregt,
wird am öftesten gekauft. -

Dies geschieht völlig jenseits jeglichen Realitätsbezuges
auf tatsächliche Ereignisse in der Welt, in der Wir leben. -

Wenn Sie sich also in der Situation wiederfinden,
dass Sie völlig aus dem Häuschen sind über das,
was in unserer Welt geschieht, - seien Sie sich gewiss,
- "Sie gehorchen brav den Wünschen der Medien",
- Sie haben keine Ahnung, was geschieht und es gibt keinen
Grund zu der Annahme, dass Sie es je erfahren werden. -

Aber vergessen Sie darüber bitte nicht, sich eine politische Meinung
zu bilden und jene auch zu vertreten. -

- Viel Erfolg !


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://jenseits.creazioneforum.com
 
Die politische Einschätzungsgrundlage des Bürgers:
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Totalitarismus, politische Organisationen und ihre gefährlichen Auswirkungen
» Waren Kolonien profitabel? Wie wichtig waren sie für die wirtschaftliche und politische Entwicklung der Industrieländer?
» Was ist für Euch die grösste politische Rede? Churchills Blut Schweiss und Tränen oder I had a dream?
» Politische Diskussionskultur in Deutschland - bemerkenswerter Artikel von Winfried Kretschmann in der ZEIT

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
. - Webendes Wesen . - :: ... - von Anbeginn ... :: Betrachtungen. --
Gehe zu: